Dr. Andreas Schwennicke

Dr. Andreas Schwennicke
Attorney and Notary Public, Partner

Andreas Schwennicke studied law and economics at the Universities of Freiburg, Paris II Assas and LMU München with a scholarship of the German National Scholarship Foundation. He received his Ph.D in law at LMU München and was awarded the faculty prize for his doctoral thesis. He was a research assistant at the University of Tübingen and was awarded a postgraduate scholarship in Frankfurt am Main.

Andreas is a founding partner of LSP. He was previously a partner at Lovells (today Hogan Lovells LLP) in Berlin. He is also a Notary Public and advises in German and English.

Andreas is the editor of a standard commentary on the German banking act (Kreditwesengesetz) and payment supervisory act (Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz) and the author of the legal commentary on the law of associations in the legal commentary Staudinger. He regularly publishes on banking and capital markets law as well as on stock corporation law.

  • Julius von Staudinger, Kommentar zum Bürgerlichen Gesetzbuch, Buch 1 Allgemeiner Teil, §§ 21 – 79 (Vereine), Neubearbeitung 2019
  • Herausgeber von Kommentar zum Kreditwesengesetz, mit Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz, Verlag C.H. Beck, 1. Aufl. 2009, 2. Aufl. 2013, 3. Aufl. 2016 (mit Dirk Auerbach), Kommentierung §§ 1, 2, 2b, 3, 6, 6a, 7a-7d, 17, 25c, 25d, 28, 32-38, 44-44a, 44c-45c, 46, 46a, 49, 52a, 53i-53m, 54-60b, 64b, 64e-64f, 64j, 64n, 64g, 64s, 64t KWG, §§ 1-11, 13-16, 18-21, 23-28, 29, 30, 31-36 ZAG
  • Kommentierung §§ 87-89 AktG in: Grigoleit, Kommentar zum Aktiengesetz, Verlag C.H. Beck, 1. Aufl. 2013
  • Kommentierung §§ 3, 4, 12, 27, 28, 33-34 WpÜG in Geibel/Süßmann, Kommentar zum Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetz, Verlag C.H. Beck, 2. Aufl. 2008
  • Vergabe privater Darlehen und Erlaubnispflicht nach dem KWG, WMऀ 2010, 542
  • Die Dokumentation der Erfüllung von Verhaltenspflichten nach § 31 II WpHG durch die Bank, WM 1998, 1101
  • Die neuere Rechtsprechung zur Börsentermingeschäftsfähigkeit und zu den Aufklärungs- und Beratungspflichten bei Börsentermingeschäften, WM 1997, 1265
  • Urteilsanmerkung zu BVerwG, Urt. v. 15.12.2010 – 8 C 37/09 (Anordnung sofortige Abwicklung unerlaubter Bankgeschäfte durch die BaFin), GWR 2011, 138
  • Urteilsanmerkung zu BVerfG, Beschluss v. 10.03.2010 – 1 BvR 2582/09 (Ordentlicher Rechtsweg auch bei Untätigkeit der Entschädigungseinrichtung), GWR 2010, 195
  • Urteilsanmerkung zu BVerwG, Urt. v. 24.02.2010 – 8 C 10/09 (Abwicklungsanordnung gegen eine GbR wegen unerlaubter Finanzportfolioverwaltung), GWR 2010, 323
  • Urteilsanmerkung zu BGH, Urt. v. 07.12.2009 – II ZR 15/08 u.a. (Prospekthaftung des Hintermanns wegen mangelnder Aufklärung über Vertriebsstruktur), GWR 2010, 90
  • Urteilsanmerkung zu BGH, Urt. v. 19.10.2009 – II ZR 240/08 (Ausschluss eines Gesellschafters bei Nichtübernahme einer zur Sanierung beschlossenen Kapitalerhöhung), GWR 2009, 441
  • Urteilsanmerkung zu BGH, Urt. v. 13.08.2009 – 3 StR 576/08 (Strafbare Untreue bei der Kreditvergabe), GWR 2009, 348
  • Urteilsanmerkung zu BVerwG, Urt. v. 22.04.2009 – 8 C 2.09 (Erlaubnispflicht nach § 32 KWG), GWR 2009, 249
  • Urteilsanmerkung zu BGH, Urt. v. 21.04.2009 – XI ZR 78/08 (Unwirksamkeit der Entgeltanpassungsklausel bei AGB-Sparkassen), GWR 2009, 149
  • Urteilsanmerkung zu OLG München, Urt. v. 12.02.2009 – 25 U 1967/08 (Aufklärungspflichten der Treuhandkommanditistin), GWR 2009, 17
  • Urteilsanmerkung zu LG Düsseldorf, Urt. v. 13.01.2009 – 7 O 182/08 (Kein Schadensersatz bei Kauf von IKB-Aktien nach unrichtiger Pressemitteilung), GWR 2009, 20